Outsourcing

Outsourcing bedeutet die Auslagerung bestimmter vor- oder nachgelagerter Wertschöpfungsstufen an externe Spezialisten.  Zielsetzung ist dabei im Gegensatz zu „Make-or-buy“ nicht in erster Linie die Kosteneinsparung, sondern eine strategische Sicht:  Es geht vielmehr um die Konzentration auf das eigene Kerngeschäft (Spezialisierung), Verbesserung der Identifikation des Kerngeschäfts, Reduzierung von Komplexität, Hierarchiestufen und Kapitalbindung sowie Rückgriff auf externe Spezialisten, die Kostenvorteile gewähren und vor allem im Wettbewerb Innovationseffekte sichern. Outsourcing ist auf der Beschaffungsseite oftmals ein Gegenstand von Marktforschung, wenn es um die Identifikation, Bewertung und Überprüfung geeigneter strategischer Lieferanten geht.

Scroll to Top