Total-Cost-of-Ownership

Anstatt nur die Einstandspreise heranzuziehen, werden alle Kostenaspekte über die Produktnutzungsdauer hinweg betrachtet, beispielsweise werden auch auch Finanzierungskosten, Mitarbeiterschulungskosten, Ersatzteilkosten, Instandhaltungskosten, Entsorgungskosten u.a.m. ganzheitlich in Betracht gezogen.  In dieser ganzheitlichen Sicht erhält ein Produkt den Zuschlag, wenn es (bei gleichen Qualitätsaspekten) über alle Kostenkomponenten hinweg  die geringsten Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) aufweist. Während Einstandspreise, beispielsweise für die Preisanalyse oder im Rahmen der Wettbewerbsforschung, relativ einfach zu ermitteln sind, sind die weiteren Kostenkomponenten in manchen Fällen nur durch spezielle Recherchen zu ermitteln.

Scroll to Top